Logo des Schachclub GEMA St. Ingbert

Schachclub GEMA St. Ingbert

St. Ingberter Schachtag mit Teilnehmerrekord

Vergangenen Samstag, den 4. Mai, veranstaltete der SC GEMA St. Ingbert bereits zum vierten Mal den St. Ingberter Schachtag. Wie in den letzten Jahren fand morgens der Schnellschach- und Nachwuchscup der saarländischen Schachjugend statt. Mit insgesamt 67 Teilnehmern konnten wir 5 Jugendliche mehr als letzes Jahr in der Eisenberghalle in Hassel begrüßen. Diese teilten sich in 24 Spieler/innen im Schnellschach und 43 im Nachwuchscup auf. Von Jodi und Ghanem Alhassan sowie Athchuthan Sureshkumar wurde unser SC GEMA im Schnellschachcup vertreten. Der erst neunjährige Ghanem gewann trotz starker Konkurrenz die Wertung DWZ U-1000 und Atchuthan die Klasse DWZ U-1500.

Begleitet wurde die Siegerehrung vom Ortsvorsteher von St. Ingbert, Herrn Prof. Dr. Ulli Meyer, der sich extra Zeit hierfür nahm. Dabei bringt Herr Meyer selbst einiges an Schachwissen mit, da er früher bei unserem zweiten St. Ingbert Schachverein SC Anderssen spielte. Auch möchte sich der SC Gema bei den Vertretern der Schachjugend für das gut organisierte Turnier bedanken.

Direkt im Anschluss um 15 Uhr fand das Schnellschachturnier unserer GEMA statt. Dieses Jahr eröffnen wir die Grand Prix Saison des saarländischen Schachverbandes. Auch hier brach die Teilnehmerzahl alle Rekorde der letzten Jahre. Insgesamt 55 Schachspieler und Schachspielerinnen fanden den Weg nach Hassel, darunter 2 internationale Fide Meister. Dies führte zu einer äußerst starken Besetzung des Turniers. Am Ende gewann mit 6,5 von 7 möglichen Punkten äußerst souverän Samir Mohammad. Bester Gema Spieler wurde Hans Jürgen Eich mit 4 Punkten auf Platz 21. Jodi Alhassan gewann die Klasse DWZ U-1200.

Bedanken möchten wir uns bei den fleißigen Helfern, die bereits Freitagabend beim Aufbau halfen, die Samstag ab 9 Uhr beim Verkauf geholfen haben und dann bis abends gearbeitet haben und allen, die beim Abbau halfen. Ohne eure Unterstützung wäre der Schachtag sonst nicht umsetzbar.

Der Schachtag in Zahlen: Insgesamt spielten 122 Teilnehmer in 5 Turnieren, gespielt wurde von 10 Uhr bis 19 Uhr mit 7 Stunden reiner Spielzeit. 742 Partien Schach sind dabei ausgetragen worden.


SEM 2019

Vom 23. bis 27. April fand in Saarlouis die Einzelmeisterschaft im Schach statt. Auch unser SC GEMA war mit 9 Spielern in diversen Klassen vertreten.

Im D-Tunier erkämpfte sich Ghamen Alhassan 2,5 Punkte. Ebenfalls erspielten Thomas Birkholz und Jodi Alhassan im C-Turnier die gleiche Punktzahl.

Der im B-Turnier startende Saarlandmeister Atchuthan Sureshkumar bewies seine starke Form nochmal und kam in der Endabrechnung auf 4 Punkte und belegte damit den sechsten Rang. Zudem konnte er seine Spielstärke damit noch weiter steigern. Ebenfalls war Wolfgang Ganßauge in diesem Turnier recht erfolgreich mit 3,5 Punkten und Platz 9.

Im A-Turnier wurde unser Verein durch Dany Heim und Marius Berrang vertreten. Dabei erkämpfte Dany sich 3 Punkte und Marius 3,5 Punkte. Mit mittleren Tabellenplätzen schlossen sie das Turnier ab und hielten in etwa ihre Spielstärke.

Joachim Zeitz trat im Meistervorturnier an. Nach anfänglichem Sieg und Remis musste er das Turnier aufgrund eines beruflichen Notfalls jedoch abbrechen.

Im Meister-B-Tunier begann Tobias Zengerle richtig stark. Er untermauerte seine starke Saison mit 3 Siegen aus den ersten 4 Spielen! In den restlichen Partien genügten im 3 Remis um am Ende mit 5 von 7 möglichen Punkten den Titel einzufahren.


Der Schachclub GEMA trauert um sein langjähriges Mitglied Heinz Klein

Nach kurzer Krankheit verstarb am Freitag, dem 08.04.19, unser Schachfreund Heinz Klein völlig unerwartet im Alter von 83 Jahren.

Heinz wechselte in den neunziger Jahren aus Elversberg nach St. Inbgert und spielte seitdem jedes Jahr in der Mannschaftsmeisterschaft als Stammspieler mit. Auch an Vereinsabendenden und Sommerfesten nahm er regelmäßig Teil.

Mit ihm verlieren wir nicht nur einen starken Spieler, sondern auch ein treues Mitglied des Vereins. Er engagierte sich außerdem seit Jahrzehnten im Schachbetrieb der Stiftung des Bahn-Sozialwerks, indem er die Funktion des Gruppenleiters für den Bereich Saarbrücken ausübte. Dafür reiste er bis zuletzt in ganz Deutschland umher und nahm regelmäßig an Schachturnieren in der ganzen Republik teil. Wir werden Heinz immer in guter Erinnerung bewahren.

Der Vorstand


Saisonabschluss

Das Jahr 2019 lief nicht ganz so erfreulich aus sportlicher Sicht. Die erste Mannschaft verlor leider im Vergleich gegen die zweite und dritte Mannschaft von Caissa Schwarzenbach. Gegen die zweite trat man zu sechst an, spielte dabei noch sehr gut. An Brett 1 gewann Tobias Zengerle gegen Jörg Becker, Christian hatte gegen den starken Hendrik Tabatt keine Chance. Ralf Courtial hatte seinen Gegner Robert Fiedler am Rande einer Niederlage, übersah eine Kombination und verlor unglücklich. Ebenso erging es Martin Pietzka, dessen Gegner Christian Uhrig keine Zeit mehr hatte. Jedoch nahm Martin einen Qualitätsgewinn nicht an und blitze, um seinen Gegner über die Zeit zu heben, was nicht funktionierte. Auch er verlor am Ende. Eine wilde Partie lieferten sich Elias Friedrich und Jan Bürmann. Nachdem Elias einfach einen Turm einstellte, konnte sein Gegner diesen Vorteil nicht verwerten. In Komplizierter Stellung bekam Elias Gegenspiel, gewann Material zurück und stand plötzlich auf Sieg, den er aber wieder mit einem Patzer einstellte. Man einigte sich auf ein Remis. Alles in allem ein 2,5:6,5 Niederlage für uns, die zu hoch war. Es war definitiv mehr möglich gewesen. Am letzen Spieltag trat man dann gegen die dritte Mannschaft aus Schwarzenbach an. An Brett 8 gewannen wir kampflos. Ein guter Start, dem aber ein unglückliches Ende, mal wieder, gegenübersteht. An Brett 1 spielte Tobias Zengerle gegen Johannes Backens unentschieden. Leider reichte es ebenfalls für Michael Dorongovski und Thomas Deutsch gegen die Ersatzgeschwächten Schwarzenbacher ebenfalls nur für einen halben Punkt. Nur Elias Friedrich krönte seine starke Saison mit einem Sieg gegen Harald Jochem. Martin, Christian sowie Maximilian verloren ihre Partien. So verlor man am Ende verdient mit 3,5:4,5.

In der Tabelle bedeutet dies Rang 4, genau wie in der Vorsaison. Jedoch erzielte die Mannschaft einen Mannschaftspunkt mehr, obwohl sie durch Abgänge und Umstrukturierungen neu zusammengesetzt wurde. Ein beachtliches Ergebnis. In der neuen Saison kann sie wieder Angreifen.

Unsere zweite Mannschaft spiele am vorletzten Spieltag gegen die zweite Mannschaft aus Eppelborn. Etwas ersatzgeschwächt trat man gegen gleichstarke Gegner an. Am Spitzenbrett gewann Joachim Zeitz nach einem Turmopfer und folgender starker Kombination gegen Thomas Klesen. Ebenso konnte Gennadi Maier seine Partie souverän gewinnen. Etwas wilder ging es bei der Partie der beiden Jugendspieler Leon Becker und Jonas Klesen zu. Leon stand das ganze Spiel über in der Defensive, gewann jedoch am Ende als sein Gegner überraschend aufgab. Karl Dill und Siegfried Schorn trugen mit einem halben Punkt zum Mannschaftsergebnis bei. Radwan Alhassan verlor unglücklich in starker Zeitnot ein kompliziertes Turm Endspiel, bei dem es hin und her ging. Er übersah die Möglichkeit die Stellung zu gewinnen, remis zu halten und verlor, ebenso wie Christian Wellner, der ein Damenendspiel gegen zwei Türme bestritt. In Zeitnot beging auch er einen entscheidenden Fehler. Michael Dahl übersah eine Kombination seines Gegners in ausgeglichener Stellung, welche mit dem Damenverlust bestraft wurde. So wurden schließlich die Punkte geteilt, es stand 4:4. Am neunten Spieltag war Völklingen zu Gast in St. Ingbert. Dem souveränen Sieg von Radwan Alhassan, der gegen den Präsidenten des saarländischen Schachverbandes Wolfgang Bender antrat, sowie dem Sieg von Leon Becker standen leider gleich drei Niederlagen gegenüber. Joachim Zeits veropferte sich am Spitzenbrett und konnte seine Stellung gegen Tim Aubertin nicht mehr halten. Ebenso verloren Karl Dill und Christian Wellner, der zwei Bauern im Spiel verloren hatte. Sascha Hollinger, Gennadi Maier sowie Siegfried Schorn remisierten. So verlor man 3,5:4,5. Ein vierter Platz zum Saisonende ist kein schlechtes Ergebnis, jedoch verlor man durch Absprachefehler leider Mannschaftspunkte. Mit diesen wäre eine Meisterschaft durchaus möglich gewesen. So heißt es nächste Saison wieder vorne angreifen für die Mannschaft!

Die dritte und vierte Mannschaft spielten am vorletzten Spieltag gegen St. Wendel und Ostertal. Da viele Spieler in den anderen Mannschaften fehlten, opferte man die vierte Mannschaft. Man trat mit nur 5 Spielern gegen die zweite Mannschaft aus Ostertal an. Thomas Birkholz sorgte für eine echte Überraschung, er gewann gegen den viel stärkeren Stafan Blasius. Dies blieb aber der einzige Punktgewinn an diesem Spieltag, man verlor 1:7. St. Wendel nutze die Abwesenheit einiger Stammspieler aus, trat zur Überraschung aller mit der stärksten Mannschaft an, die ihnen zur Verfügung stand. Mit 4 Spielern aus der vierten Mannschaft traten wir an. Leider verloren Siegfried Meyer und André Decker, der Rest spielte remis. Daher verlor man dann 3:5.

Am Letzen Spieltag spielte die 3. Mannschaft gegen Schwarzenbachs 4. Schwarzenbach wie auch unsere Mannschaft traten ersatzgeschwächt an. Wir gewannen am letzten Brett kampflos, sowie die Bretter 5-7. Siegfried Meyer, Harald Herges, der eine sehr starke Saison spielt, sowie unsere Jugendspielerin Jodi Alhassan ließen ihren Gegnern keine Chance. Hans Jürgen Eich spielte gegen den Jugendspieler Dominik König remis. Lediglich Andreas Omann, Axel Enders sowie Willi Schuh verloren. Willi verlor dabei besonders ärgerlich. Er stellte eine Figur gegen Sonja Noll, die ebenfalls Mitglied beim SC Gema ist, ein. Am Ende gewann man trotzdem 4,5:3,5.

Die vierte Mannschaft spielte am neunten Spieltag gegen St. Wendel. Mit den beiden Jugendspielern Milena und Nikita Wagner fuhr man ins Nordsaarland und entführte einen Punkt. Das Spiel ging nach 8 remis unterm Strich gerecht 4:4 aus. Damit schaffte die Mannschaft den Sprung auf den 8. Tabellenplatz. Sie hat damit das Saisonziel Klassenerhalt geschafft. Die 3. Mannschaft schließt die Saison als 3. ab. Am Ende etwas ärgerlich, denn nach starkem Saisonstart verlor man sehr unglücklich gegen Bliestal-Kirkel und Ostertal. Trotzdem kann die Mannschaft stolz sein, kämpfte man letztes Jahr gegen den Abstieg und schloss die Runde als vorletzter ab, spielte sie diese Saison vorne mit.


Atchuthan zeigt es allen

Siegergruppenbild
Unsere 4 Teilnehmer der diesjährigen Jugendeinzelmeisterschaft haben starke Ergebnisse eingefahren.

In der U10, die dieses Jahr mit 18 Teilnehmern sehr stark besetzt war erspielte Ghanem Alhassan 4 Punkte und belegte den 7. Platz. Bis zum 4. Platz hatten alle die Spieler die gleiche Punktzahl erzielt und die Feinwertung verhinderte eine bessere Platzierung.

In der Spielklasse U12 erkämpfte Joel Michel 2,5 Punkte und einen respektablen 15. Rang. Jodi Alhassan belegte mit 4 Punkten den 8. Rang und wurde damit Vizesaarlandmeisterin. Jodi fiel dabei dem Schweizer Turniermodus zum Opfer, da sie stets nach oben gegen stärkere Gegner gelost wurde, während die Saarlandmeisterin Cecilia Chassard gegen Gegner der unteren Tabellenhälfte ihr Kämpfe bestreiten musste. Einen direkten Kampf hat die Auslosung nicht vorhergesehen und so hatte Cecilia am Ende die Naseknapp mit einem halben Punkt vorne.

Zur Überraschung aller gewann Atchuthan Sureshkumar die Saarlandmeisterschaft der Altersklasse U18 und ist somit der erste männliche Jugendsaarlandmeister unseres Vereins. Herzlichen Glückwunsch! An Platz 3 von 5 Teilnehmern startet er mit 2 Siegen souverän in das Turnier und legte den Grundstein für seinen Siegeszug. In der 3. Runde kam es dann zum direkten Vergleich gegen den Favoriten der Altersklasse, den mit 500 Punkte DWZ-Punkten besseren Meikel Jenner. Atchuthan behielt in einer scharf angelegten Morra-Gambit Partie seines Gegners, der schon Punkte in den vorigen Runden liegen ließ und damit unter Druck stand zu gewinnen, nie aus der Ruhe bringen.In einer recht ausgeglichenen Stellung forcierte Meikel eine Kombination zum Partiegewinn, übersah jedoch Atchutan Verteidgungsmöglichkieten was zu einem Figurenverlust und damit dem Verlust der Partie führte. Damit reichte Atchuthan in der letzten Runde schon ein Remis. Er wurde souverän mit einem Punkt Vorsprung Saarlandmeister und hat die Möglichkeit, unseren Verein im Sommer auf der deutschen Meisterschaft im hessischen Willingen zu vertreten.

Im Anschluss an die letzte Runde fand noch die Blitzjugendmeisterschaft statt. Nach einer Woche ruhigen Sitzens und langen Nachdenkens ist dies immer eine schöne Abwechslung an der unsere 4 Jugendspieler teil nahmen. Die Wertung U-1000 gewann Jodi, ihr Bruder Ghanem wurde in der gleichen Wertung 3.

Als Fazit können wir als Verein sehr zufrieden sein, die Jugendarbeit der letzten Jahre trägt Früchte und wir fahren mit 2 Saarlandmeistern nach Hause.


SC GEMA Jugend bei der SJEM

Vom 23.2. bis zum 27.2.19 findet die saarländische Jugendeinzelmeisterschaft in Riegelsberg statt. Für den SC Gema spielen Atchuthan Sureshkumar (U18), Jodi Alhassan, Joel Michel (beide U12) und Ghanem Alhassan (U10).
Dabei haben unsere Jugendlichen gute Chancen sich einige Titel zu erkämpfen. Ghanem ist in seiner Altersklasse an Platz 1 gesetzt und Atchuthan an Platz 3. Jodi kann bei erfolgreicher Teilnahme ihren Titel als Saarlandmeisterin zum 2. Mal verteidigen. SC GEMA Jugend bei der SJEM 2019

Unsere 4 Jugendlichen zusammen mit den Betreuern Tobias Zengerle und Michael Dahl

5. und 6. Spieltag der SMM

Die 2. Mannschaft gewann kampflos, weil der Gegner aus Wadgassen keine Mannschaft aufbringen konnte. Unsere 3. Mannschaft verlor das Spitzenspiel gegen Bliestal Kirkel leider äußerst knapp mit 4,5:3,5. Etwas unglücklich remisierte das letzte Brett in guter Stellung, ansonsten wären die Punkte geteilt worden. Mit einer 5:3 Niederlage gegen Schwarzenbach IV ging die vierte Mannschaft in die Winterpause.

Als Zwischenfazit kann man mit den Leistungen der Mannschaften sehr zufrieden sein. 3 Mannschaften spielen um den Aufstieg mit und die 4. Mannschaft wird die Klasse halten können.

Ins neue Jahr starteten unsere Mannschaften jedoch etwas unglücklich. Die erste spielte ohne das Spitzenbrett. Renate Seyffarth rückte dafür nach. Tobias Zengerle gewann durch eine starke Leistung. An den Brettern 2 und 3 mussten wir empfindliche Niederlagen einstecken. Elias Friedrich bestätige seine starke Saison und gewann wieder. Thomas Deutsch, Marius Berrang und Renate Seyffarth teilten jeweils die Punkte. Unterm Strich verlor man daher äußerst knapp mit 4,5:3,5. Trotzdem ist man weiter oben dabei, mit dem 3. Platz in der Tabelle.

Pech hatte auch die zweite Mannschaft. Durch einen Absprachefehler musste sie zu siebt antreten und das noch beim Absteiger und Aufstiegskandidaten aus Merzig. Zudem vielen 2 Stammspieler aus. Dafür rückte Michael Dahl nach. Merzig trat auch ersatzgeschwächt an. Siegfried Schorn resignierte jedoch schnell und gab seinem um über 200 Punkte schwächeren Gegner ein schnelles Remis. Auch die Siege von Radwan Alhassan und Michael Dahl reichten daher nicht mehr aus. Joachim Zeitz, Karl Dill und Gennadi Maier verloren. Zum Schluss kämpfte noch Sascha Hollinger in einem komplizierten Läuferendspiel. Er hatte leichte Vorteile, jedoch war ein Remis der Mannschaft durch einen Sieg von ihm nicht mehr möglich. Man einigte sich daher auf Remis. Damit verlor die Mannschaft 5:3. Leider ein unnötiger Punktverlust, ohne diesen Absprachefehler wäre in Merzig mindestens ein Punkt drin gewesen.

Für die dritte Mannschaft rückte Karl Piekarski nach, da Renate in der ersten spielen musste. Gegen die ersatzgeschwächten Gegner aus dem Ostertal verspielte die Mannschaft den Sieg leichtfertig. Man war mit 150 Punkten im Schnitt besser, also drückend überlegen. Nur Hans- Jürgen Eich und Harald Herges besiegten ihre Gegner und bestätigten ihre starken Leistungen der ganzen Saison. Heinz Klein verschenkte den Sieg durch ein unnötiges Remis gegenüber seiner um 300 Punkten schwächeren Gegnerin, ebenso wie Karl. Willi Schuh spielte Remis gegen den gleich starken Tobias Dessbesell. Die restlichen Bretter gingen verloren. Am Ende also wieder eine 4,5:3,5 Niederlage für den SC Gema.

Die vierte Mannschaft wurde an diesem Spieltag gegen Schiffweiler aufgeben, da sowieso kein Punktgewinn möglich gewesen wäre. Zudem fehlte noch Wolfgang Ganßauge. Mit sechs Spielern trat man an, war im Schnitt 450 Punkte schlechter und verlor daher auch 8:0.

Alles in allem verlief der Auftakt im Jahr 2019 äußerst unglücklich. Das Gute daran ist, das der nächste Spieltag nur besser werden kann.


60-jähriges Vereinsjubiläum und Weihnachtsfeier

Am 8.12. feierte der Schachclub GEMA sein 60-jähriges Bestehen. Am Nachmittag veranstalten der SC GEMA hierzu ein kleines Schnellschachturnier. Für unseren Verein spielten: Tobias Zengerle, Radwan Alhassan, Joachim Zeitz, Elias Friechdrich, Renate Seyffarth, Marius Berrang, Karl Piekarski, Michael Dahl und Marius Zengerle. Am Ende stand 16:48 zu Buche. Für Caissa Schwarzenbach spielten: Rick Frischmann, Jan Grewenig, Cedric Holle, Nils-Patrick Czybik, Madeln Ramm, Sonja Noll, Markus Luy und Johannes Backens.

Wir bedanken uns nochmals bei den Schwarzenbachern für den netten Mittag, bei dem sich nicht nur in Schach, sondern auch in diversen Kneipensportarten gemessen wurde.

Abends fand dann die traditionelle Weihnachtsfeier statt. Bei gutem Essen und Plätzchen gab der Vorsitzende Michael Dahl einen kleinen Rückblick auf 60 Jahre Vereinsgeschichte.

Der neue Vereinsmeister Christian Wellner wurde von Michael Dahl und Marius Berrang für seinen Erfolg geehrt

Eine Woche später feierten die Jugendtrainer Willi Schuh Tobias Zengerle und Michael Dahl mit der Jugend den Jahresabschluss. Zu Kakao und Kuchen wurden besondere Leistungen geehrt und ein Blitzturnier gespielt. Gewonnen hat Jodi Alhassan, sie ist neue Jugendblitzmeisterin.


Einladung zum 60-jährigen Vereinsjubiläum und Weihnachtsfeier

Liebe Schachfreunde, das Jahr neigt sich wieder dem Ende zu und wie jedes Jahr möchten wir dies mit unserer traditionellen Weihnachtsfeier beschließen. Zudem steht dieses Jahr eine besonderes Fest an, der SC Gema wird 60 Jahre alt. Dies möchten wir gerne mit euch zusammen feiern. Daher seid ihr alle rechtherzlich am 8.12.18 eingeladen. Beginnen werden wir mittags mit einem Freundschaftsspiel gegen den SC Caissa Schwarzenbach um 15 Uhr! Ab 19 Uhr beginnt das Abendprogramm. Wenn jemand mit einem Beitrag zur Abendgestaltung, sei es ein Gedicht oder eine Rede, beitragen möchte, möge er sich bitte an ein Vorstandsmitglied zwecks Planung wenden. Um Anmeldung bis zum 30.11.18 wird gebeten.

Ich freue mich auf euer zahlreiches Erscheinen und eine schöne Feier

Michael Dahl


4. Spieltag SMM

Dieser Spieltag sorgte doch für einige Überraschungen in unserem Verein. Allgemein kann man sagen, es wäre mehr drin gewesen. Die erste Mannschaft trat ersatzgeschwächt mit nur 7 Spielern gegen den Oberligaabsteiger aus Illingen an. Christian Baus spielte gegen den deutlich stärkeren Frank Meyer sensationell Remis, genau wie Thomas Deutsch, Marius Berrang und Ralf Courtial. Für einen Paukenschlag sorgte Maximilian Steffen, er blitze den viel stärkeren Thomas Biehler mit nur 10 min Bedenkzeit nieder. Thomas spielte eine Sizilianischvariante, die Maxi im Detail kannte und hatte so nicht den Hauch einer Chance. Tobias Zengerle und Martin Pietzka hatten gegen ihre Gegner das Nachsehen. Alles in Allem eine 5:3 Niederlage, die eigentlich verkraftbar ist. Wenn man aber bedenkt, dass Illingen am letzten Brett einen ganz schwachen Spieler mit nur 900 DWZ Punkten eingesetzt hat, muss man leider sagen, es wäre heute auch ein Unentschieden möglich gewesen. Besonders ärgerlich ist, dass der direkte Konkurrent um die Tabellenspitze, der SV Schwalbach, auch verloren hat.

Die zweite Mannschaft ließ am heutigen Spieltag leider auch Federn. Man gewann zwar das erwartete knappe Spiel gegen Saarlouis, verlor aber am grünen Tisch. Joachim Zeitz untermauerte am Spitzenbrett gegen Frank Engel seine Spitzenform, gewann zum dritten Mal nacheinander, ebenso wie Christian Wellner, Sascha Hollinger und Leon Becker. Zudem sicherte Siegfried Schorn durch ein Remis den 4,5:3,5 Sieg ab. Durch das Nichtantreten unseres Schachfreundes Karl Dill an Brett drei wurden jedoch die Bretter dahinter genullt, sodass man 7:1 verlor. Besonders ärgerlich ist, dass man damit die gute Ausgangsstellung verloren hat, zudem viele Brettpunkte und nun auf den vierten Rank zurückfällt.

Des einen Freud, des anderen Leid. Gegen unseren Stadtkonkurrenten SC Anderssen traf man sich im Mü1 zum Derby. Als Kuriosum kam bei Anderssen der Spieler für Brett 1 nicht. Es gilt die gleiche Regelung, die unsere 2. Mannschaft so hart bestrafte. Anderssen verliert 7:0. Dies verschleiert trotzdem das starke Auftreten unserer dritten Mannschaft. Mit ebenfalls nur 7 Spielern trat man an. Dies soll aber nicht die Leistung schmälern. An Brett 2 gewann Klein Heinz gegen den viel stärkeren Michael Jordan in einer taktisch geprägten Partie durch ein Wunderschönes Qualitätsopfer. Andreas Omann spielte sich gegen den 300 DWZ Punkten stärkeren Olaf Lermen ein Remis heraus. Harald gewann gegen Edelmann Walter. Am letzten Brett verlor man kampflos einen Punkt. Am Brett 7 sorgte unsere Jugendspielerin Milena Wagner für eine Faustdicke Überraschung. Sie spielte sich gegen den 650 Punkte stärkeren Eckert Blechschmidt einen Mehrbauern heraus. Leider hatte sie nach 25 Zügen keine 2 Minuten mehr auf der Uhr, rettete sich aber sensationell über die Zeitkontrolle. Danach war die Stellung ausgeglichen und endete Remis. Für sie wäre also auch ein Sieg möglich gewesen. Summa summarum stand ein leistungsgerechtes 4:4 in einem spannenden Wettkampf am Ende, welche durch den Sieg am grünen Tisch vergoldet wurde. Nun ist man ungeschlagen Tabellenführer und spielt nächstes Spiel gegen Bliestal-Kirkel um den Aufstieg!

Die vierte Mannschaft hatte ihr Abstiegsendspiel gegen Bexbach II. Mit Norbert Kohler, Jodi Alhassan, Thomas Birkholz und Atchuthan Sureshkumar gewann die Mannschaft die vier letzten Brettern relativ schnell und souverän. Brett 2 und 3 verloren durch individuelle Fehler ebenfalls schnell. So war der Mannschaft das Remis nicht mehr zu nehmen, man brauchte nur noch ein Unentschieden um zu gewinnen. Erwartungsgemäß nahmen die Gegner von Wolfgang Ganßauge und Karl Piekarski die Offerte nicht an, sie spielten es aus. Es wurde also ein langer und nervenaufreibener Krimi, der durch das Derby gegen Anderrsen im anderen Raum die nötige Würze bekam. Karl hielt seine Stellung geschlossen, bei ungleichfarbigen Läufern gab es keine Chance zum Durchbruch. Man zog irgendwann nur noch die Figuren umher, aber der Gegner wollte partout kein Remis annehmen. Am Spitzenbrett drehte Wolfang eine ausgeglichene Stellung durch den Gewinn von zwei Bauern. Erst als er einen Freibauern in eine Dame umwandelte, kapitulierte der Gegner und auch Karl bekam nach über 5 Stunden endlich sein verdientes Remis. Mit dem 5,5:2,5 Sieg hat man nun einen großen Vorsprung auf Bexbach, der Abstieg sollte damit verhindert sein.


1. Mannschaft weiter ungeschlagen...

Am 3. Spieltag der Mannschaftsmeisterschaft erwartete unsere 1. Mannschaft den Aufsteiger der letzten Saison, den SC Eppelborn. Man hielt unerwartet die Klasse nachdem Ensdorf am letzten Spieltag nicht angetreten war. Somit waren die Rollen klar verteilt, alles andere als ein Sieg wäre für uns nicht akzeptabel gewesen. Für den erneut verhinderten Michael Dorongovski und den pausierenden Thomas Deutsch spielten Michael Höfer und Oliver Amann. Außer Christian Baus, der gegen den über 100 Punkte stärkeren Manfred Hell am Spitzenbrett das nachsehen hatte, punkteten alle unsere Spieler. Tobias Zengerle, Maximilian Steffen, Elias Friedrich sowie Martin Pietzka fegten ihre Gegner vom Brett. Marius Berrang sicherte mit seinem Remis, ebenso wie Michael Höfer die beiden Mannschaftspunkte ab. An Brett 5 hatte Oliver Amann in einem komplizierten Turm Endspiel, bei dem er jedoch 2 Bauern mehr hatte, leider keine Möglichkeit mehr zu gewinnen, nachdem er einen ungenauen Zug machte. Somit musste er mit seinem Gegner die Punkte teilen. Zusammengefasst spricht der 5,5 : 2,5 Sieg jedoch eine deutliche Sprache. Als nächster Gegner fährt man zum Oberligaabsteiger nach Illingen. Wir können dort mit freier Brust aufspielen, während Illingen durch die Niederlage gegen Schwalbach schon gewaltig unter Druck steht. Unsere 1. Mannschaft ist momentan Tabellenzweiter, punktgleich hinter Schwalbach. Damit kann man sehr zufrieden sein.

Die 2. Mannschaft hatte Riegelsberg III zu Gast, die nur zu siebt antraten, somit hatte Becker Leon schon kampflos einen Brettpunkt gewonnen. Außer Radwan Alhassan, der gegen Alexander Groß das nachsehen hatte, punkteten auch hier alle. Der Mannschaftsführer Sascha Hollinger, sowie Andreas Freis spielten remis, die anderen gewannen alle ihre Partien. Unterm Strich als ein deutlicher 6:2 Erfolg unser Mannschaft. Damit bleibt die Mannschaft weiterhin Tabellenführer und hat einen Punkt mehr als der direkte Verfolger aus Merzig.

Unsere 3. Mannschaft war in dieser Runde in Illtal zu Gast. Denen steckte die Niederlage gegen unsere 4. Mannschaft noch in den Knochen, man trat nur zu siebt an. Auch hier zeichnete sich schnell ein klarer Sieg ab. Hans-Jürgen Eich und Renate Seyffarth spielten Remis an den ersten beiden Brettern, genauso wie Willi Schuh an Brett 4. Der Rest der Mannschaft gewann seine Partien, sodass man unterm Strich ein 6,5:1,5 Sieg verbuchen konnte. Damit bleibt die Mannschaft hinter Anderssen St. Ingbert auf dem 2. Tabellenplatz.

Die 4. Mannschaft spielte auswärts gegen Bliestal-Kirkel. Nach Startschwierigkeiten, denn wir wurden erst am Spieltreff in Blieskastel informiert, dass wir dann doch in Kirkel spielen würden und anschließendem Umzug begann der Mannschaftskampf dort eine dreiviertel Stunde später. Einen Punkt sicherte sich die Mannschaft durch Norbert Kohler, der kampflos das letzte Brett gewann. Unsere beiden Jugendspieler Jodi Alhassan und Atchthan Sureshkumar erreichten gegen die viel stärkeren Gegner jeweils ein remis. Die anderen verloren. Michael Dahl hatte am 2. Brett gegen Vladimir Ortega eine Gewinnstellung, der Computer sagte +4,3, jedoch verfolgte er den falschen Plan und verlor auch. Daher viel die 2:6 Niederlage ein klein wenig zu hoch aus, auch wenn der Gegner drückend überlegen war.


2. Spieltag SMM

Am 2. Spieltag der Saison standen gleich mehrere schwere Aufgaben an. Die erste Mannschaft musste ins Ostertal fahren, die zweite nach Schwalbach, während die dritte und vierte Mannschaft zu Hause gegen Schiffweiler und Illtal spielten.

Mit einer kleinen spontanen Umstellung spielte unsere erste Mannschaft vergangenen Sonntag in Ostertal. Ralf Courtial sprang für Michael Dorongovski ein. Durch zwei Siege von Thomas Deutsch und Martin Pietzka stand am Ende ein verdienter 4,5:3,5 Sieg zu Buche. Lediglich Christian Baus verlor mit Schwarz gegen den etwas stärkeren Wolfgang Kreuscher. Alle anderen spielten Remis. Somit steht man nun punktgleich hinter Schwalbach an Platz 2. Alle anderen Mannschaften der Saarlandliga haben schon Punkte abgegeben. Ein toller Saisonstart!

Die zweite Mannschaft musste gegen die auf dem Papier stärkste Mannschaft der Bezirksliga West, Schwalbach 2, antreten. Lediglich Andreas Freis konnte nicht spielen und wurde durch Gennadi Maier ersetzt. Am Ende setzte man sich relativ schnell und deutlich 5:3 durch. Joachim Zeitz, Karl Dill, Gennadi Maier und Leon Becker gewannen alle ihre Partien, zudem sicherten sich Christian Wellner und Siegfried Schorn jeweils einen halben Punkt. Radwan Alhassan verlor leider gegen doch stärkeren Franz Josef Becking und auch Sascha Hollinger wurde von seinem Gegner besiegt. Die Mannschaft ist nun als einzige in der Liga ohne Verlustpunkt, somit auch unumstrittener Tabellenführer!

In der Bezirksliga Ost spielte die dritte Mannschaft gegen Schiffweiler, einer der drei stärksten Mannschaften der Liga. Da Renate Seyffarth nicht spielen konnte, wurde unser Jugendspieler Nivajan Sureskhumar eingesetzt. Dies machte sich gleich bezahlt, er ließ seinem Gegner keine Chance. Ebenfalls erfolgreich waren Harald Herges und Heinz Klein. Heinz spielte sich einen Freibauer heraus in einem Läuferendspiel. Jedoch spielte er ein wenig ungenau, weshalb alle Beteiligten schon von einem Remis ausgingen. Er überlegte jedoch und fand mit all seiner Erfahrung noch eine Möglichkeit, sich einen Freibauern herauszuspielen, weshalb sein Gegner aufgab. Andreas Omann und Siegfried Meyer spielten Remis, nachdem Willi Schuh und Axel Enders verloren hatten. Somit stand es 4:3 für SC GEMA. Nur am ersten Brett wurde noch gespielt. Dort spiele Hans Jürgen Eich gegen den sehr stark aufspielenden Peter Korusiewicz, der schon 2 verbundene Freibauern sowie einen Springer mehr hatte. Durch geschickte Damenschachs konnte er den Gegner in die Enge treiben. Dieser gerat zusätzlich in Zeitnot, sodass er am Ende ein Remis erkämpfte, welches gleichzeitig den 4,5:3,5 Sieg bedeutete.

Für die vierte Mannschaft war das Spiel gegen Illtag ein "4-Punkte"-Spiel, denn es war von Beginn an klar das beide Mannschaften um den Abstieg spielen werden. Norbert Kohler und André Decker wurden leider von ihren Gegner auf dem falschen Fuß erwischt und besiegt. Dagegen standen die Siege von Thomas Birkholz und einem wieder sehr stark aufspielenden Atchuthan Sureshkumar. Genau wie sein Bruder in der dritten gewann er in einer sehr schönen Partie. Michael Dahl besiegte an Brett zwei Christian Rohr, dieser hatte nach fünfzehn Zügen einen schlechten Abtausch übersehen, einen Bauer verloren und konnte aus einer defensiven Stellung kein Gegenspiel mehr erlangen. Dann übersah er eine Matt in 3 Kombination und gab schließlich auf. Wolfgang Ganßauge spielte ebenfalls sehr stark gegen den stärkeren Johannes Schuhmacher und holte der Mannschaft einen halben Punkt, genau wie Karl Piekarski. Somit stand es auch dort, wie in der dritten Mannschaft, 4:3. Unsere Juniorensaarlandmeisterin kämpfte noch am siebten Brett um die nötigen Punkte für den Mannschaftssieg. In einem sehr komplizierten Endspiel, bei dem beide jeweils zwei Läufer und 5 Bauern hatten behielt sie einen kühlen Kopf. Ihr Gegner verzweifelte daran und konnte nicht gewinnen. Die Partie endete Remis, weshalb die Mannschaft schlussendlich hochverdient 4,5:3,5 gewann.

Zusammenfassend war der Spieltag optimal gelaufen, alle Mannschaften haben gewonnen! Zudem hatten wir bis jetzt sehr wenige Ausfälle und auch die Stimmung in den Mannschaften ist hervorragend. All diese Faktoren führen zu dem überraschend starken Abschneiden der Mannschaften.


Starker Saisonauftakt der St. Ingberter Mannschaften

Zum Saisonanfang gab es einen gewissen Umbruch in den Mannschaften. Die Spielgemeinschaft mit den Lebachern bleibt weiterhin bestehen. Verlassen hat uns die Familie Barmbold, nachdem Jens Barmbold schon seit letztem Jahr bei mehreren Vereinen angefragt hatte, wurde er dieses Jahr in Saarbrücken fündig. Wir wünschen ihm in seinem mittlerweile 7. Verein hier im Saarland weiterhin alles Gute. Zudem ist auch Ralf Courtial nach Winterbach gewechselt. Durch die neue Passivspielerregelung kann er aber weiterhin in der ersten Mannschaft eingesetzt werden.

Somit hat sich gerade die erste Mannschaft stark verändert. Wir setzten aus einer guten Kombination von gestanden Lebachern und St. Ingbertern. Am ersten Spieltag stand auch dann direkt das erste 4-Punktespiel gegen Püttlingen an. Am ersten Brett gewann Michael Baus nach überragender Leistung gegen Christoph Dudek. Tobias Zengerle holte souverän ein Remis am zweiten Brett. Leider verlor Michael Dorgongovski an Brett 3 sowie Marius Berrang am 7. Brett äußerst unglücklich. Alle anderen Bretter entschieden wir für uns, sodass am Ende ein mehr als deutlicher 5,5 zu 2,5 Punkte-Sieg für uns zu Buche stand. In einer solch starken Verfassung sollte der Klassenerhalt realistisch sein.

Die 2. Mannschaft wurde im Vorfeld vom Verband leider in die Bezirksklasse West eingeordnet, was bei uns allen für etwas Verwunderung gesorgt hatte. Dennoch ist auch diese eine schlagfertige Truppe mit Joachim Zeitz am Spitzenbrett, sowie Radwan Alhassan, Karl Dill und Andreas Freis an den nachfolgenden Brettern. Auch hier wurde die Mannschaft paritätisch aus Lebachern und St. Ingbertern aufgestellt. Zum Auftakt kam der erwartete unbequeme Gegner der Königskrone Hülzweiler. Leider verloren unsere beiden Spitzenbretter sowie der Mannschaftsführer Sascha Hollinger. Ein Remis von Andreas Freis an Brett 4 sowie vier weitere an Brett 3, 5,6 und 8 sicherten aber den unterm Strich verdienten 4,5 zu 3,5 Punkte-Sieg! Also alles in allem ein super Auftakt mit Steigerungspotential.

Eine Woche später, wir haben die Partie Gema IV gegen Gema III aus Platzgründen verschoben, stand dann am 9.9. das interne Vereinsduell der Mannschaften die beide in der Bezirksliga Ost spielen, an. Die 3. Mannschaft blieb weitgehend bestehend, nur an Brett 1 spielt Hans-Jürgen Eich, sowie Willi Schuh an Brett 3. Zudem kam unser Vereinskamarad Siegfried Meyer nach einer Spielpause wieder zurück und möchte sich wieder mehr dem königlichen Spiel widmen. In der Mannschaft blieben die alten "Haudegen" Heinz Klein, Renate Seyffarth, Andreas Omann, Herges Harald und Axel Enders.

Die vierte wurde ein wenig umgebaut aufgrund der Abgänge in der ersten Mannschaft. Dort spielen Wolfgang Ganßauge, gefolgt von Michael Dahl, Karl Piekarski und André Decker die ersten Bretter. An Brett 5 folgt unser starker Jugendspieler Atchuthan Sureskhumar, gefolgt von Thomas Birkholz und der erst 11 jährigen Saarlandmeisterin Jodi Alhassan. Das 8. Brett spielt Norbert Kohler, der letzte Saison von den Schachfreunden aus Wiesbach nach St. Ingbert gewechselt ist.

In der 3. Mannschaft viel Renate Seyffarth aus, für sie rückte Mario Mizia nach. Am Spitzenbrett hielt Wolfgang Ganßauge lange mit dem doch stärken Hans-Jürgen Eich mit, musste dann aber doch aufgeben. An Brett 3 und 4, gespielt von Karl Piekarski und André Decker gab es gegen die doch stark aufspielenden Willi Schuh und Axel Enders auch Niederlagen für die 4. Mannschaft. An Brett 5 hielt Atchuthan eine komplizierte Stellung, trotz Qualitätsverlust lange ausgeglichen. Nach 5 Stunden musste er dann leider aufgeben, aber er hat trotzdem sehr gut gespielt. Thomas Birkholz hat an Brett 6 gegen Siegfried Meyer mit ein wenig Fortüne einen halben Punkt gewonnen. In verlorener Stellung setzte er Siegfried ins Dauerschach. Ebenfalls ganz toll gekämpft hat Jodi Alhassan. Gegen den viel stärkeren Harald Herges hielt sie die Partie sehr lange remis, ein kleiner Fehler gab den Ausschlag. Am letzten Brett spielten Norbert Kohler und Mario Mitzia recht schnell remis.

An Brett 2 gelang der vierten Mannschaft der einzige Sieg an diesem Sonntag. Nach langen fünfeinhalb Stunden musste sich Heinz Klein Michael Dahl geschlagen geben, nachdem ein Bauerneinzug unmittelbar drohte. Somit war die Ehre der 4. Mannschaft gerettet, leider hat man ein wenig zu hoch verloren. Gerade unsere stark aufspielenden Jugendspieler geben weiter Hoffnung den Klassenerhalt zu schaffen und zeigen die Früchte der jahrelangen Jungendarbeit.

Zusammenfassend kann man mit 3 Siegen sehr zufrieden sein. Wir blicken weiter mit gesunden Erwartungen in die Saison und hoffen dass alle Schachfreunde weiterhin so viel Spaß haben werden wie am ersten Spieltag.


Letzter Spieltag der SMM 2018/19

Am letzten Spieltag der Saison ging es nochmals hoch her. Die 1. Mannschaft des SC GEMA St. Ingbert hatte schon souverän die Klasse gehalten und konnte daher frei aufspielen. Hinzu kam noch, dass sie fast in Komplettbesetzung gegen Ostertal antreten konnte. Ein Punkt wurde GEMA kampflos am letzten Brett geschenkt, Hans und Jens Barmbold gewannen beide ihre Partien, genau wie Hans-Jürgen Eich am 7. Brett. Hinzu kamen noch 4 Remis von Brett 3-6, sodass am Ende ein deutlicher 6-2 Sieg zu Buche stand. Damit wurde die Saison ein wenig glücklich und dank des besseren Brettverhältnisses auf Platz 3 beendet!

Für die 2. Mannschaft sah es nach der Derby-Niederlage gegen den SC Anderssen nicht gut aus. Ein Sieg musste her, um noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Unglücklicherweise ging es gegen die als Aufstiegsfavoriten gehandelte Mannschaft des SV Riegelsberg. Passend zur unglücklich verlaufenden Saison konnten nur Martin Pietzka und Gennadi Maier punkten. Die Niederlage fiel daher am Ende doch zu hoch aus. Nun muss man zusammen mit unserem Stadtkonkurrenten doch den bitteren Gang in die Bezirksliga nächstes Jahr antreten.

Die in der Bezirksliga spielenden Mannschaften hatten am letzten Spieltag unterschiedliche Ausgangspositionen. Während die 4. Mannschaft durch einen starken Anfangsspurt mit 4 Siegen aus 4 Spielen schon die Klasse gesichert hatte und seitdem sämtliche Spieler an die anderen Mannschaften abgab, kämpfte die 3. um den Klassenerhalt. Gegen Ostertal II reichte es am Ende zu einem gerechten 4:4. Damit war der Klassenerhalt gesichert.

Die 4. Mannschaft verlor denkbar knapp gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft aus Schiffweiler mit 4,5:3,5. Nichts desto trotz kann man sehr stolz sein auf einen 6. Platz, besonders da die Mannschaft nach dem 4. Spieltag auf dem Zahnfleisch ging, da sie immer in andere Mannschaften ihre Stammspieler abgeben musste. Erfreulicherweise hielt auch die 3. mit dem vorletzten Platz gerade noch die Klasse und hofft nächstes Jahr wieder oben angreifen zu können.


3. St. Ingberter Schachtag

Vergangenen Samstag, den 12.5., war es wieder soweit. Wie in den letzten beiden Jahren richtete der SC GEMA St. Ingbert ein Schnellschachturnier aus. Gekoppelt war die Veranstaltung mit einem Jugendturnier und Schnellschachturnier mit der saarländischen Schachjugend, welches morgens um 10 Uhr begann. Wir verzeichneten dabei die Rekordteilnehmerzahl von 62 Kindern und Jugendlichen. Im Nachwuchscup traten in 3 verschieden Altersgruppen( U8, U10 und U18) Nachwuchspieler aus dem ganzen Saarland gegeneinander an. Dort nahmen insgesamt 40 Heranwachsende Teil.
Im Bereich der U8 gewann Konstantin Quartz von der SVG Saarbrücken souverän mit 6.5 von 7 möglichen Punkten das Turnier.
In der U10 gewann Nicolas Birkenheier, ebenfalls von der SVG Saarbrücken, mit der bestmöglichen Ausbeute von 7 Punkten, eine beachtliche Leistung!

Bei den Jugendlichen der U12-18 gewann mit 6 von 7 Punkten Yousef Seikho von Rochade Saarlouis. Im Schnellschachcup, indem bereits erfahrenen und starken Schachspieler gegeneinander antreten, waren insgesamt 22 Jugendliche, alleine davon 7 von unserem Schachclub SC GEMA St. Ingbert, vertreten. Kevin Zha, der auch für die SVG Saarbrücken spielt, konnte dank besserer Feinwertung das Turnier für sich entscheiden. Hervorheben möchten wir das gute Abschneiden unser Jugend, in der Thierry Heigold mit einem hervorragenden 4. Platz mit 4,5 Punkten in der Gesamtwertung abschnitt. Zudem gewann er den Preis als bester Spieler unter U1500-TWZ. Sein erst 11-jähriger Bruder Christoph Heigold gewann mit 4 Punkten die U-U800-TWZ-Wertung und einem sehr starken 10. Platz der Gesamtwertung. Unsere Jugendsaarlandmeisterin U 12, Jodi Alhassan wurde zudem 2. In der U1200-TWZ-Wertung mit 3 Punkten. Punktgleich waren ihr Bruder Ghanem Alhassan und Milena Wagner, die jeweils den 3. und 2. Platz der U1000-TWZ-Wertung belegten.

Am Nachmittag fand zur Feier unseres 60-jährigen Vereinsjubiläums ein Turnier im Rahmen des Schnellschachcups des Saarländischen Schachverbandes statt. Zu Ehren und Andenken unseres Vereinsgründers Adolf Lang widmeten wir das Turnier dieses Jahr ihm. Unser Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzende Willi Schuh verlor zur Einstimmung ein paar Worte über Adolf Lang und seine herausragenden Verdienste um unseren Schachverein SC GEMA St. Ingbert.

Besonders erfreulich war die im Verhältnis zur Gesamtteilnehmerzahl hohe Zahl unserer Vereinsspieler. Gewonnen hat der momentan stärkste saarländische Schachspieler Rick Frischmann mit 6 aus 7 Punkten. Er verlor in einer spektakulären Partie gegen unser Vereinsmitglied Hans Barmbold. Dieser wurde in der Endabrechnung 2., welches bei der starken Konkurrenz eine besonders erfreuliche Leistung ist. Zudem konnten sich mit Ralf Courtial, Marius Berrang und Thierry Heigold gleich 3 unserer Spieler Unterpreise in ihrer jeweiligen Spielstärke sichern. Wir hoffen nach diesem sehr erfolgreichen Wochenende für unseren Verein, nächstes Jahr wieder auf einen schönen St. Ingberter Schachtag zu blicken.


Generalversammlung SC GEMA St. Ingbert 2018

Am 13.04. diesen Jahres fand unsere Generalversammlung statt. Der alte Vorstand wurde einstimmig entlastet. Auf der Tagesordnung stand die Wahl eines neuen Vorstandes. Es wurde wie folgt gewählt:
1. Vorsitzender wird Michael Dahl, der zuvor die Vereinskasse geführt hat. Zum 2. Vorsitzenden wurde Thomas Deutsch, langjähriges Vereinsmitglied, gewählt. Die Kasse wird in Zukunft von Tobias Zengerle, unserem ehemaligen Sportwart, geführt. Der neue Sportwart wird Marius Berrang, der seit der Jugend Mitglied im Verein ist. Keine Veränderung wird es auf der Position des Schriftführers geben. Axel Enders behält sein Amt. Beglückwünschen möchten wir noch unsere neuen Mitglieder Norbert Kohler, Sascha Hollinger, Joachim Zeitz und Wolfgang Ganßauge, die in unseren Verein aufgenommen wurden.

Zudem wurde ein Termin für das Sommerfest, das genau wie letztes Jahr von Fam. Zengerle ausgerichtet wird, gefunden. Es findet am Samstag, den 30.06. ab 15:00 Uhr statt. Wie letztes Jahr findet es bei Fam. Zengerle, Gartenstraße 51, 66386 St. Ingbert statt.

Außerdem laden wir euch alle am Samstag den 12.05. zum 3. St. Ingberter Schachtag ein. Es beginnt um 10:00 Uhr am Rischbachstollen mit einer Jugendveranstaltung und kommt um 14:30 Uhr mit dem Adolf Lang Gedächtsnisturnier, anlässlich unseres 60-jährigen Vereinsjubiläum, zum Höhepunkt. Für Speis und Trank ist gesorgt.


SC GEMA St. Ingbert Jugend Weihnachtsblitzturnier 2017

Bilder des Jugend-Weihnachtsblitzturniers des SC GEMA St. Ingbert


SC GEMA St. Ingbert Weihnachtsfeier 2017

Bilder der Weihnachtsfeier des SC GEMA St. Ingbert


SC GEMA St. Ingbert startet Weihnachtsprogramm 2017

Mit dem Blitzschachturnier startete der Schachclub GEMA sein Weihnachtsprogramm 2017. Sport- und Jugendwart Tobias Zengerle übernahm die Leitung des fast dreiststündigen Schachturniers. Weiterlesen ...


GEMA Jugend zur Halbzeit auf dem zweiten Platz

Zur laufenden Saison konnte der Schachclub GEMA St. Ingbert erstmals seit der Saarlandmeisterschaft in der Klasse U-20 im Jahre 2012 wieder eine Jugendmannschaft stellen. Die Schwierigkeit besteht darin, vier starke Spieler in der gleichen Altersklasse an die Bretter zu schicken. Dies sind nun die ersten Früchte der wiedererstarkten Jugendarbeit unter dem Ehrenvorsitzenden Willi Schuh, Michael Dahl und Tobias Zengerle. Derzeit finden sich 14-18 Jugendliche jeden Freitag ab 17:00 zum Training am königlichen Spiel ein und sind mit viel Spaß und Fleiß bei der Sache.

Unsere Mannschaft spielt in der Klasse U-16, also alle Spieler sind 15 Jahre oder jünger. Am Spitzenbrett spielt Thierry Heigold, der bereits auf den saarländische Meisterschaften mit einem 2. Platz im D-Turnier brilliert hat. Am 2. Brett spielt Atchuthan Sureshkumar, unser erfahrenster Jugendspieler der uns seit Jahren auf den Jugendmeisterschaften vertritt. Die Bretter 3 und 4 sind fest in Frauenhand. An Brett 3 spielt Jodi Alhassan, aktuelle Saarlandmeisterin in der Klasse U-10 der Mädchen und Teilnehmerin der deutschen Jugendmeisterschaften. Sie gehört seit diesem Jahr dem Landeskader an und trainiert dadurch mehrmals im Jahr mit den besten Spielern des Saarlandes. Milena Wagner komplettiert unser Viererteam. Sie hat auch schon an den saarländischen Meisterschaften teilgenommen und hat den dritten Platz bei der Jugendmeisterschaft U-14 abgeräumt.

Bereit für die Gegner. (V.l.n.r: Thierry Heigold, Atchuthan Sureshkumar, Jodi Alhassan und Milena Wagner.)

Letzten Sonntag fand das letzte Spiel der Hinrunde statt. Die Mannschaft gewann am Ende überzeugend 3:1 gegen Eppelborn und liegt aktuell auf dem zweiten Platz mit zwei Siegen und einer Niederlage. Die einzige Niederlage mussten wir gegen den Klassenprimus aus Saarbrücken einstecken. Die Mannschaft setzt sich aus drei Spielern des Landeskaders und der aktuellen Nummer zwei und drei der U-16 zusammen. Nichtsdestotrotz geben die Jugendlichen alles um Saarbrücken noch von der Spitze abzufangen. Die größte Chance ist das erste Spiel im neuen Jahr. Am 21.01.2018 findet das Rückspiel gegen Saarbrücken statt und die Spieler sind schon voller Vorfreude auf die spannenden Kämpfe.


Der Schachclub GEMA St. Ingbert startet sein dreitägiges Weihnachtsprogramm

Dieses Jahr beginnt das beliebte Weihnachts-Blitzturnier am 8. Dezember, 20 Uhr. Im Blitztempo wird gespielt, um die Bedenkzeit kurz zu halten. Das Turnier umfasst mehrere Runden.

Am nächsten Tag, 9. Dezember beginnt um 19 Uhr die Weihnachtsfeier für die Vereinsmitglieder und deren Angehörigen. Die Anwesenden werden frohe und gemütliche Stunden miteinander verbringen. Wie an jedem Festtag wird auch an diesem Abend ein deftiger Weihnachtsbraten serviert.

Am 15. Dezember ist um 16 Uhr die GEMA-Jugend zur Weihnachts-und Abschlussfeier ins Mü1 (Bergmannsheim) eingeladen. Blitzen ist bei Groß und Klein sehr beliebt. Nach der Siegerehrung wird der Ehrenvorsitzende des SC GEMA, Willi Schuh und Jugendwart Tobias Zengerle der Schachjugend den Mitgliedern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins nächste Jahr wünschen.


Schachclub GEMA St. Ingbert feiert Weihnachten

In jedem Jahr, wenn Weihnachten naht, bespricht der SC GEMA St. Ingbert in einer Vorstandssitzung das Weihnachtsprogramm. Das alljährige Weihnachtsblitzturnier beginnt in diesem Jahr am 8. Dezember um 20 Uhr. Bis Turnierende werden mehrere Runden (je 5 Min.) gespielt. Am 9. Dezember um 19 Uhr beginnt dIe Weihnachtsfeier für die Vereinsmitglieder und deren Angehörigen. Wie in jeder Weihnachtsfeier wird auch an diesem Abend der Weihnachtsbraten gut gelingen. Am 15. Dezember wird um 16 Uhr die GEMA–Jugend Weihnachten und den Jahresabschluss im Mü1 (Bergmannsheim) feiern.


Beginn der Schachsaison 2017/2018

Saarlandliga

Die 1. Spielrunde der Saarländischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) begann am 17.09.2017. Die neue Spielgemeinschaft SG GEMA St. Ingbert/Lebach kämpfte gegen keinen leichten Gegner. Turm lllingen II gelang es, die SG GEMA St Ingbert/Lebach mit 4,5:3,5 Punkten zu besiegen.
In der 2. Runde trennten sich am 1. Oktober, die SG GEMA St. Ingbert/Lebach I, gegen SC Caissa Schwarzenbach mit 4:4, remis.

In der Verbandsliga gewann SG GEMA/Lebach am 17. September mit 4,5:3,5 Punkten gegen den Saarbrücker Gambit II.
Am 1. Oktober gelang dem Schachverein Wadgassen-Differten II, einen 4,5:3,5 Sieg über SG GEMA St. Ingbert/Lebach.

In der Bezirksliga Ost musste am 1. Oktober St. Wendel gegen die SG GEMA St. Ingbert/Lebach IV, eine 2,5:5.5 Niederlage einstecken.

Hier finden Sie alle Ergebnisse des SC GEMA St. Ingbert


2. St. Ingberter Schachtag

Wie im vorigen Jahr hatte die Veranstaltung wieder viele Besucher und Teilnehmer aus dem ganzen Saarland. Mit insgesamt 91 Teilnehmern kam es zu einem wahrhaftigen Spektakel. Dabei gab es im Bürgerhaus viel zu sehen und für Schachspieler zu gewinnen. Weiterlesen...


Im Visier des zweiten Schachtages in Oberwürzbach

Kinder und Jugendliche des Schachclubs GEMA St. Ingbert üben im Mü1 (ehem. Bergmannsheim), für den 2. Schachtag in Oberwürzbach. Die Schachturniere (siehe Ausschreibung) finden am 16. September ab 10 Uhr im Bürgerhaus in Oberwürzbach, Hauptstraße 94, statt.

Als Gast wird Bürgermeister Pascal Rambaud wieder anwesend sein. Er übernimmt als ehrenamtlicher St. Ingberter Bürgermeister die Startgebühren der Jugend. „Dafür jetzt schon ein Dankeschön“.

Die Bilder zeigen das Jugendtraining im Mü1 (ehem. Bergmannsheim) in St. Ingbert. Mit Bürgermeister Pascal Rambaud (blaues Hemd), Sportwart Tobias Zengerle, SC GEMA Vorsitzender Elias Friedrich und Ehrenvorsitzender Willi Schuh.


SC GEMA feierte Sommerfest

Die über 30 zählenden Besucher staunten, als sie den gut vorbereiteten Festplatz sahen. Da stand ein geräumiges Zelt, das alles überdachte. Also Platz für alle, ohne nass zu werden bei Regen. Dieses Mal bereitete die Jugend den Festplatz vor. Die meisten älteren Vereinsmitglieder wußten davon nichts. Weiterlesen...


SC GEMA Vereinsturnier

Das SC GEMA Vereinsturnier wird im Vereinslokal Mü1, früher Bergmannsheim, in St. Ingbert, fortgesetzt. Weiterlesen...


Spielerversammlung Schachclub GEMA St. Ingbert

Elias Friedrich, Vorsitzender des SC GEMA St. Ingbert, begrüßte am gestrigen Freitag, 07.07. die Anwesenden und sprach den wichtigsten Punkt jenes abends an:
Der SC GEMA St. Ingbert wird in der kommenden Spielsaison einer Spielgemeinschaft mit dem SC Lebach eingehen, wovon sich beide Vereine gegenseitigen Nutzen versprechen.
Nach dem GEMA-Vorsitzenden wäre „unser Verein“ somit sportlich in allen Ligen vertreten. Dies könnte auch die Stabilität der 1. Mannschaft festigen.
Im Anschluss folgte ein Rückblick auf die erfolgreiche Spielsaison 2016/2017. Der SC GEMA St. Ingbert verzeichnete eine steigende Mitgliederzahl. Leider verstarben Elfriede Wagner am 4. April und Frank Beyer-von Gablenz am 11. Juni 2016.

Die 3. Mannschaft siegte 2016 und verlor mit Willi Schuh kein Spiel. Der Aufstieg in die Bezirksliga ist somit gesichert.

Mit Jodi Alhassan spielt auch eine Saarlandmeisterin (U10) im Schachverein GEMA St. Ingbert.

Einen breiten Raum nahm die Aufstellung der Mannschaften und die Wahl der Mannschaftsführer ein.

Die Mannschaften von der Saarlandliga bis zur Kreisliga

1. Mannschaft: Thomas Deutsch Saarlandliga
2. Mannschaft: Elias Friedrich Verbandsliga
3. Mannschaft: Axel Enders Bezirksliga Ost
4. Mannschaft: Michael Dahl Bezirksliga Ost
5. Mannschaft: Willi Schuh Kreisliga 4er
1. Jugendmannschaft U16 

Des Weiteren wurde das Sommerfest des SC GEMA St. Ingbert auf den 19. August 2017 datiert.


Spielerversammlung SC GEMA

Am Freitag, 07.07. um 20 Uhr findet im Mü 1 (vormals Bergmannsheim) die nächste Spielerversammlung des SC GEMA St. Ingbert statt.
Der Vorsitzende, Elias Friedrich, bittet um Teilnahme aller aktiven Spieler. Wie aus der Einladung hervorgeht, ist eine Spielgemeinschaft geplant, um somit sportlich in allen saarländischen Ligen vertreten zu sein und um zur Stabilität der Mannschaften beizutragen.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Meinungsbild für eine Spielgemeinschaft
  3. Rückblick der Saison 2016/2017
  4. Aufstellung der Mannschaften und Wahl der Mannschaftsführer
  5. Sommerfest
  6. Verschiedenes

Deutsche Jugendeinzelmeisterschaften (DJEM) 2017 sind beendet

Die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften, die vom 03.06. bis 10.06.2017 wie jedes Jahr in Willingen (Hessen) stattfanden, bilden mit ca. 550 Teilnehmern und mehreren hundert Begleitern ein besonderes Erlebnis, dass für die Jugend ein Jahreshöhepunkt ist.Weiterlesen...


Bilder unserer Jugend beim Training


Ende der Schach-Einzelmeisterschaft (SEM) 2017

Die vorösterlichen Turnierkämpfe in der Turnhalle Schwalbach-Elm fanden mit ihren über 140 Teilnehmern am Karsamstag ihren Abschluss. Leider hatte der Spitzenspieler Jens Barmbold vom SC GEMA St. Ingbert gefehlt, was von manchen Schachspieler bedauert wurde. Die Teilnehmer der Siegerehrung würdigten die Sieger mit langanhaltendem Applaus. Weiterlesen...


Offene Saarländische Schach-Einzelmeisterschaften 2017 in Schwalbach/Elm

Die Großveranstaltung findet am Freitag, den 07. April bis zum 15. April in der Turn- u. Festhalle Elm, Sebastianstraße statt. Wie in den vergangenen Jahren findet auch dieses Mal das Schachturnier vor Ostern viel Anklang. Zu diesem Turnier meldete der Schachclub GEMA St. Ingbert 16 Teilnehmer an. Sie wollen in sechs verschiedenen Turnierklassen ihr Bestes geben.


Die Saarländische Schach-Mannschaftsmeisterschaft 2016/2017 ist beendet

In neun Runden kämpften die Schachspieler um die besten Plätze. Mit drei Mannschaften war der SC GEMA St. Ingbert wieder mit dabei. Unsere Ergebnisse konnten sich auch dieses Mal sehen lassen. Allerdings erreichte die erste Saarlandliga-Mannschaft vom SC GEMA nicht den Spielstand des Vorjahres.
Die zweite Mannschaft verbesserte sich leicht, sie behielt in der Rangliste den 5. Platz.

Die dritte Mannschaft mit Spielführer Willi Schuh, wurde immer besser und ist jetzt ungeschlagen nach acht gewonnenen Kämpfen und einem Remis, Meister der Kreisliga Ost und Aufsteiger in die Bezirksliga Ost.


Spielergebnisse der Schachsaison 2016/2017

In der Saarlandliga musste der Schachclub GEMA St. Ingbert I der Schachgemeinschaft Völklingen/Püttlingen am letzten Spielsonntag (12.03.), einen 4,5:3,5 Punktssieg überlassen. Die 2. GEMA- Mannschaft in der Bezirksliga Ost gewann mit 6,5:1,5 Punkten gegen die SG Illtal I. Die 3. Kreisliga-8er GEMA-Mannschaft, gewann gegen SV Königskrone Hülzweiler mit 5:3 Punkten.


Außerordentliche Generalversammlung des SC GEMA St. Ingbert

14 Mitglieder des Schachclubs GEMA St. Ingbert trafen sich am Freitag, 17.02. im „Bergmannsheim“ Mü1. Michael Dahl, der neue Schatzmeister, sprach von einem ausgeglichenen Haushalt. Nachdem aber die Gebühren beim Saarländischen Schachverband (SSV) stiegen, sei eine Beitragserhöhung auch für unseren Schachclub notwendig. Die aktiven Mitglieder einigten sich einstimmig ab Januar 2018 auf eine Clubbeitragsanpassung von einem Euro pro Monat.

Für das bevorstehende Sommerfest 2017 musste ein Termin, sowie eine entsprechende Lokalität gefunden werden. Thomas Deutsch schlug den 22. Juli vor, der im Anschluss von den Mitgliedern angenommen wurde. Die Örtlichkeit hingegen steht derzeit noch nicht fest.

Die alte Uhrenregelung wird für die Bezirks- und Kreisliga beibehalten.

Hinsichtlich der Frage, ob der Start der SMM um mehrere Stunden vorgezogen werden sollte, einigten sich die Mitglieder, dass dieser um höchstens eine Stunde nach vorne verlegt werden sollte.

Zum Schluss dankte der 1. Vorsitzende Elias Friedrich den Schachfreunden für ihre Teilnahme und wünschte ihnen noch viel Spaß bei dem angebrochenen Trainingabend.

Auch Willi Schuh, Spielführer der dritten Mannschaft, die in dieser Saison noch kein Spiel verlor, betonte, dass er froh ist, wenn die Gewinnserie auch in Zukunft weitergeht.


Mal unten - mal oben

Der 12 . Februar war für den Schachclub GEMA St. Ingbert nicht der beste Tag. Der SC Ostertal I besiegte den SC GEMA I in der Saarlandliga mit 6:2 Punkten.

In der Bezirksliga hatte GEMA II im „Bergmannsheim“ Mü1, den SC Ostertal II zu Gast. Die nicht vollständig angetretene GEMA-Mannschaft hatte wenig Chancen. Sie verlor mit 1,5:6,5 Punkten.

Die 3. GEMA-Mannschaft ist eine Siegermannschaft. Sie gewann von 7 Spielen 6 Mal bei einem Remis gegen Ostertal III. Am letzten Spielsonntag gewann GEMA III gegen SV 1926 Riegelsberg III mit 5:3 Punkten.


Die 6. Runde der Schachsaison 2016/2017

Gegen den starken SC Caissa Schwarzenbach II konnte der SC GEMA St. Ingbert nicht mithalten. Die St. Ingberter verloren in der 6. Runde gegen den SC Schwarzenbach II mit 2,5:5,5 Punkten in der Saarpfalzhalle in Homburg-Einöd.
In der Bezirksliga Ost trennte sich der SC GEMA St. Ingbert II, in der Saarpfalzhalle, von dem SC Caissa Schwarzenbach IV mit einem 4:4 Remis.
Die dritte Kreisligamannschaft, SC GEMA St. Ingbert gewann gegen den SC Turm Illingen III nach langem Kampf mit 5:3 Punkten.


Auf gehts zur 6. Runde

Die Saarländischen Schach-Mannschaftsmeisterschaften (SMM 2016/2017) werden am 29. Januar, 15 Uhr fortgesetzt. Die 1. Mannschaft vom Schachclub GEMA St. Ingbert spielt mit Spielführer Tobias Zengerle in der Saarlandliga gegen SC Caissa Schwarzenbach in der Saarpfalzhalle in Homburg-Einöd.
Die zweite GEMA-Mannschaft in der Bezirksliga spielt am 29. Januar ebenfalls in der Saarpfalzhalle in Homburg-Einöd. GEMA II hat an diesem Spielsonntag den SC Schwarzenbach IV zum Gegner.

Der SC GEMA St. Ingbert III verlor in diesem Turnier mit Mannschaftsführer Willi Schuh noch keinen Mannschaftskampf. Daher können die kommenden Spiele spannend werden. Das dritte Team erwartet am nächsten Spielsonntag den Schachclub Turm Illingen III im St. Ingberter Vereinslokal Mü1 (Bergmannsheim).